Lärmfrei
leben
Güterumgehungsbahn in Hamburg-Eidelstedt

tl;dr Nachts durchschlafen. Ohne Lärm. Ohne Erschütterungen. Ohne Gefahrgut neben dem Bett.

An erster Stelle spüren wir natürlich den Leidensdruck aufgrund der Lärmbelastung und der Erschütterungen durch den nächtlichen Güterbahnverkehr. Unser Traum wäre, ganz normal nachts schlafen zu können, ohne immer wieder vom Rattern der Bahnen aufzuwachen, und ohne dass die Wände wackeln und unsere Nerven und unsere Häuser zermürben.

Wir formulieren das in diesem Stadium unserer Initiative als Wunsch. Wie das genau erreicht werden kann, möchten wir gemeinsam mit anderen Betroffenen und der Hauptverursacherin unserer Probleme, der Bahn, erarbeiten.

Ist die Bahn das einzige Problem?

Die Bahn kann zu Recht darauf hinweisen, dass es in unserer Wohngegend weitere Lärmquellen gibt: Autobahn und Flughafen sind ebenfalls in der Nähe. Fakt ist, dass der Schienengüterverkehr uns am meisten belastet. Und wenn wir dort Verbesserungen erreicht haben, von denen alle profitieren, kümmern wir uns gerne auch um andere Lärmprobleme. Irgendwo muss man ja anfangen.